Meine erste Marmelade

Endlich hab ich mich mal getraut: Marmelade kochen!
Grundsätzlich bin ich nicht so der Erdbeer-Freund (Eis-bäh, Bonbon-Bäh) aber in selbst-gekochter Marmelade erfreut sie meine Zunge. Als Spielkamerad gab ich ihr zum einen Rharbarber und zum anderen Banane. Jeweils halb und halb, dazu 1:1-Gelierzucker.
Mein erster Versuch ging schief, da ich über die Bedeutung 1:1 und 1:2 und 1:3 nicht richtig nachgedacht habe und die "500 Gramm 1:2" aus dem Rezept durch 500 Gramm 1:1 ersetzt habe, aber bei 1Kg Obst geblieben bin. Jetzt bin ich schlauer. Aber ich konnte diesen ersten Versuch auch retten: Einfach alle Gläser wieder öffnen, neu aufkochen mit weiteren 500 Gramm 1:1-Gelierzucker und dann war alles gut.
Und dann passierte noch ein Unglück: Bei der Bananen-Fuhre hab ich die Begeisterungsfähigkeit einer Banane unterschätzt und schneller als ich reagieren konnte tobte sie aus dem Topf heraus. Den Herd habe ich dann eine Woche lang immer mal wieder geschrubbt und jetzt sieht er wieder aus wie neu... Aber das blöde ist: Die Erdbeer-Bananen-Marmelade schmeckt mir gar nicht. Die meiner Schwiegermutter fand ich viel leckerer, aber sie mochte meine auch. Tja, die Geschmäcker sind verschieden.


1 Kommentar:

  1. Bin verzückt über so viel Kreativität und Kochkunst. Bin noch mehr verzückt, dass ich im Besitz eines solchen Marmeladengläschens bin. Freu mich schon aufs wegfuttern.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen