Bob Baumeister, Hilfeeee!

Auweia, da hab ich was angestellt. Der Nikolaus brachte mir Ausstechformen für eine Krippe! Ich habe also wieder einen Lebkuchenteig angesetzt und fleißig losgestochen. Das Projekt hat mich dann doch mehrere Tage beschäftigt... erst die hintere Wand und die Seitenwände verklebt. Dann zwei Tage drauf das Dach und die Figuren. Und dann war ich so schlau, es SOFORT zu fotografieren...

... denn, als ich das nächste Mal ins Zimmer kam, muss wohl ein Erdbeben stattgefunden haben. Alles eingestürzt. Einem König fehlte der Kopf, aber Jesus und seine Eltern haben überlebt und konnten flüchten. Ich hab die Reste jetzt an die Kollegen verfüttert.

 Ich muss aber auch sagen, das ist eine äußerst schwierige Situatiopn gewesen. Ich habe vor Jahren mit meinen Eltern mal ein LebkuchenHAUS gebaut. Der Vorteil daran: 6 Hände und 4 Wände! Und Mutti hatte sicher die bessere Klebemasse hergestellt (da muss ich nochmal nachfragen). Mit Frühstücksbrettern fixiert konnte das Haus in Ruhe trochnen und wurde später von mir verziehrt. Bei meiner Krippe habe ich extra die Teile schön hart (nicht hart genug??) gebacken, aber das Gewicht vom Dach hat die Rückwand wohl nicht ausgehalten. Da haben auch die schönen Schaschlik-Spieße nicht geholfen! Vielleicht hätte ich auch das Rezept nehmen sollen, das mitgeliefert wurde... Ach, das war alles so traurig... 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen