Auf Zack!

Ich habe dann wieder mal was Neues probiert. Ich hatte das schon vor einer Weile mal entdeckt, fand das aber zu umständlich, NUR um Zackenpapier herzustellen. Als es mir nun wieder begegnete (Hier) hab ich plötzlich doch Lust drauf gehabt und DAS Video war meine Vorlage... aber wenn ihr das nachmachen wollt, habe ich auch eine kleine Foto-Anleitung für euch. Los gehts:

Das sind die Karten:




Hier meine Anleitung für Euch. Viel Spaß beim Nachmachen...

Ihr benötigt 2 quadratische Papiere. Dann könnt ihr euch Designpapiere eurer Wahl in Streifen schneiden. ICH habe dazu Washi-Tape genommen, weil ich mich kenne, und die Streifen niemals alle gleich groß geschweige denn gerade geworden wären. Und Washi geht schneller.
Also, diagonal aufkleben und immer im gleichen Muster-Wechsel. Ich empfehle, nicht mehr als 3 oder 4 Muster/Farben zu nehmen. 

Das zweite Blatt dann mit dem gleichen Muster bekleben.

Dann alles in z-B. 1cm-breite Streifen schneiden. Ich habe mir das vorgezeichnet,
weil mein Schneidemaschinchen nicht so geeignet ist wie das in dem Video.
Danach die Streifen wieder zurrecht puzzeln. Ich empfehle, sie gleich nach jedem Schnitt zurrecht zu legen :-)

Dann kommt das Schönste: Jeweils von links und rechts im Wechsel (na ihr seht dann schon wie's geht) einen Schreifen nehmen und ein Zick-Zack-Muster puzzeln. Achtet drauf, dass ihr Euch nicht nur an EINEM Streifen orientiert wir mir das passiert ist (oben), sondern an mehreren, dann müsst ich nicht nach der Hälfte neu anfangen :-)


So sieht dann das fertige Muster aus. Und rechts oben seht ihr, was auch passieren kann. Deswegen empfehle ich, es nicht sofort aufzukleben, sondern wirklich vorher zurrecht zu legen.
Und wie ihr seht gibts da gewaltige Höhenunterschiede und dadurch ordentlich Ausschuss. Bei meinem ersten Versuch hab ichs n bissl besser hinbekommen. Aber wer mehr Muße hat da rumzuprobieren oder besser ist im logischen Denken kann es sicher (wie ich vermute...) gleichmäßiger hinkriegen.

Dann alles aufkleben


 Ausschneiden und dann kanns schon losgegen. Nach einigem Knobeln, wie ich die Reihen nun zerschneide, hab ich sogar 3 Karten rausbekommen. Meine Streifen waren auch so dick, dass ich z.B. vier Streifen
auf einer Karte fast zu viel fand und auch mit einem Streifen (mehr war dann nicht zu retten) 
was tolles draus machen konnte. 

Die Ergebnisse sehr ihr ja oben.
Und hier noch meine 3 Karten aus dem ersten Versuch

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen