Sightseeing in der eigenen Stadt...

... warum haben wir das nicht schon viel früher gemacht? Das letzte Mal Schloss Sanssouci gesehen hab ich glaub ich mit 8 Jahren mit meiner Mutti. Und irgendwie kann ich mich nur noch an das schlechte Wetter erinnern. Nun hatte ich Besuch aus Hamburg und wollte sie irgendwie bespaßen! Also gabs eine Stadtrundfahrt. Und wir hatten den aller aller lustigsten "Stadt-Erklärer" der Welt!

"Hier der Botansiche Garten. Wer nicht weiß, wie die Blümchen und Bäume heißen, dafür stehen da so kleine Zettel. Aber wer auf die Idee kommt, die mal zu vertauschen... das gab mehr Ärger als ich dachte" ....

Wirklich ein Traum.
So sind wir einmal Cecilienhof, Sanssouci und am Neuen Palais ausgestiegen und abends gabs noch ein Treffen mit der Familie. In Teltow hat seit kurzem ein neuer Italiener aufgemacht. In dem "Lokal", in dem ich meine ganze Jugend uuunzählige Male war, dass sich aber nicht halten konnte. Wie wir erfahren haben sind die Besitzer, die schon vor Jahren ein Lokal in Großbeeren hatten und dann nach Italien gegangen sind, mit ihrer italienischen Belegschaft wieder nach Teltow gekommen. Und sie haben es wirklich unglaublich schön hergerichtet. Liebevoll dekoriert und die Bedienung ist sehr herzlich und obwohl es sehr voll war mussten wir nie warten. Und das Highlight? Alle 2 Stunden gibts eine kleine Pizzateig-Jonglage-Show. Die Mädels machen Rabaz mit ihren Tambourinen und die Köche wirbeln ihre Pizzateige. Ich war total entzückt!


Schloss Cecilienhof, mit dem bösen Blick :-)


  Schloss Sanssouci und unten das Neue Palais 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen