Teil II: Die Schneemann-Karten


Guten Morgen Ihr Lieben,
ja, wie versprochen kommt heute Teil zwei (von fünf), um Euch noch alles von der BZ-Seite zu zeigen. Die BZ-Seite zeige ich natürlich auch nochmal, und das JEDEN TAG, weil ich mich darüber so freue ;-)

Heute ist also die Schneemann-Karte dran. In die habe ich mich total verliebt. Die ist einfach und total entzückend. Davon mache ich sicher noch ein paar...



Also, man benötigt Motiv/Design-Papier, weißes, schwarzes und oranges Papier, dazu Klebepads und Schoffbänder die sich als "Schal" eignen,
Zuerst drei unterschiedlich große Kreise ausstanzen. Das geht mit meiner Biggi (BigShot, und den Kreismessern prima, aber auch Schablonen wie Wassergläser gehen auch). Diese dann alle "distressen" (Das Wort hab ich vorher shconmal gehört, wusste auch was das ist, aber es nie benutzt. Aber seit dem Workshop heißt es dann auch nur noch "dissen"...), damit der 3-D-Effekt dann gut zur Geltung kommt.
Den größten Kreis zuerst aufkleben. Vorher überlegen, wo am Ende der Weihnachtsgruß (wenn gewollt) stehen könnte. Dann die "Arme" zurecht schneiden, aufkleben, und darüber dann den zweiten Kreis mit Klebepads aufkleben. Nun für den "Schal" die Bänder in der gewünschten Länge schneiden und aufkleben. Darüber dann den dritten Kreis, auch wieder mit Klebepads. Das Gesicht habe ich mit einem schwarzen Perlenpen und dem orangen Papier gemacht. Gibt aber sicher noch einige andere Möglichkeiten. Zum Schluss noch der Gruß und fertig ist die Schmeemann-Karte :-)
Morgen dann Teil III, die Weihnachtsmann-Vase :-)

Und die ganzen tollen "Fertig"-Fotos sind von Dirk Lässig :-) 
Und wer ihn buchen möchte, kann das gern HIER tun!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen