Was ich gestern gemacht habe?

Ja, neben einem ausgiebigen Mittagsschlaf und der Vernichtung zweier Klinex-Packungen und dem mehrmaligen Eincremen meiner Schnupfennase habe ich auch die Wohnung.. oh, pardon, das Haus entweihnachtet. Aber da ich dieses Jahr eh noch nicht das volle Programm aufgefahren hatte, war ja eigentlich nicht viel zu entsschmücken. Doch komischerweise waren es am Ende plötzlich 4 statt 2 Weihnachtkisten.. wie ist das möglich? Oder eine Weihnachtskiste steht jetzt traurig und leer im Keller und ich hab einfach eine neue genommen? Auf jedenfall musste ich dann nur noch warten, bis der Freund heim kam um mit dem Staufbsauger den Kampf gegen die UNGLAUBLICH vielen Nadeln aufzunehmen. Denn als ich dem Baum die 3 Meter bis zur Terrasse gezerrt hate war er bereits halb nackt. Und meine Socken und Hausschuhe sind voll mit Nadeln und alle 10 Minuten hats wieder woanders gepiekt. Nächstes Jahr werde ich mich wohl mal erkundigen welche Nadeln extra lange halten und extra wenig pieken.
Übrigens hieß unser Bäumchen dieses Jahr George! Ja, wir vergeben Namen. Warum? Ich glaub das fing vor Jaaahren mit dem Weihnachtsbaum meiner Freundin an, der/die hieß Glöckchen. Dieses Mal suchte den Namen der nette Verkäufer bei Pflanzen Kölle aus. Und als wir vom bezahlen wieder kamen und George abholen wollten, sagte er noch: "Ich soll übrigens ausrichten, Sie können Ihn auch Georgi nennen..."
Jetzt steht er an der Straßenecke und wartet auf die Abholung....

Nun denn.. Weihnachten ist also entgültig vorbei. Jedes Jahr irgendwie schade, aber ich genieße auch das Gefühl, wenn die Wohnung plötzlich wieder so aufgeräumt und ein wenig leerer wirkt. Und mal sehen, wieviel Deko wir jetzt noch finden... eins hab ich eben schon auf dem Foto entdeckt. Mist, das Weihnachtskissen liegt da noch!



1 Kommentar:

  1. Ha! Und dann hast Du auch noch den neuen Sketch verarbeitet?! Wie immer: Respect! :-)

    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen