Wir wärs mal mit Rosetten??

Hallo und einen schönen Sonntag Euch allen. Ich muss zwar leider gleich zur Arbeit, aber Ihr habt doch sicher alle frei und es ist ja faaast Kaffee-Zeit.. da passt diese kleine Geschichte vielleicht.

Ich könnte natürlich auch schreiben: "Guckt, ich habe Rosettenwaffeln gemacht..." aber das wär ja keine Geschichte.

Als ich mit dem Freund in der Weihnachtszeit shoppen war, entdeckte ich in einem Koch-Back-Laden (cook mal) diese Rarität, allerdings in neu: Rosettenwaffeln. Kennt ihr das?

Ich habe das als Kind ein Mal mit meiner Mutter gemacht und war nun voll scharf drauf. Da mir der Freund (zur Recht) nicht erlaubte, das Ding zu kaufen (jaja..) rief ich dann bei der Mutti an. Sie schickte den Vater in den Keller.. aber ob der das findet? Zwei Minuten später rief er an: Er hats. Und die Mutti fand auch in einem alten Backbuch das dazugehörige Rezept für Rosettenwaffeln.

Ich deckte mich also mit "Ausbackfett" ein (Der Freund: "Was willst du denn mit sooo viel?.." er hatte mal wieder recht..) und Sylvester startete ich nun den Versuch. Geplant war ja, für die Gäste ("nein nein, Ihr braucht keine Pfannkuchen mitbringen, ich will da was machen...") diese Rosetten zu zaubern, und am nächsten Tag für unsere Eltern auch nochmal eine Portion. Naja, soweit kams dann gar nicht.

Ich machte also den Teig und zitierte dann den Freund und seinen Freund zu mir in die Küche. Denn, wer mich kennt, weiß, ich darf sowas nicht allein machen. Beim letzten Mal, dass ich frittieren wollte, stand ich mit einem Wischeimer voll Wasser vor einer Feuersäule, dann mit einem leeren Eimer vor einer Stichflamme, dann mit 3 Flaschen Fit auf Knien und dann mit Malerrolle und Pinsel in der Küche. Und das war nicht das erste Mal, dass mein innerer Feuerteufel für Schaden gesorgt hat. Also musste Betreeung her.

Rosetten funktionieren so: Das Eisen in das heiße Fett tauchen, dann in den Teig, dann in das Fett. Ausbacken. Und dann SOLLTEN sie EIGENTLICH schon fast von allein vom Eisen fallen. Noch zwei-drei Mal mit dem Messer nachhelfen. Fertig.


Tja... soweit so schlecht. Bei mir klappte das leider gar nicht.  Versuch 1-3 zerbröselte total. Sprich, es wollte nicht von der Rosette weg, und das Messer musste ran.




Versuch 4.5 sah schon fast gut aus. Und die Mutti hat ja gesagt, es brauch einige Versuche, bis das Eisen eingegrooved ist.
Allerdings hatte ich ca. ab Versuch 9. keine Lust mehr, den Teig da aus den Löschern zu popeln.
So, was mache ich aber nun mit den Gästen? Also, Plan B: ab in den Keller. Dort habe ich eine halbe Stunde die noch vollen Umzugskisten umgestapelt und durchwühlt, auf der Suche nach dem Waffeleisen. Am Ende fand ich grade mal den Donut-Maker. Leider war in der Verpackung ein Teeservice.

Also Plan C: Eierkuchen! Aber, die gingen auch gut weg. Nunja...

Die Mutti (und ich ja auch) konnte es aber nicht fassen, dass das nicht funktionieren sollte. obwohl ich doch eigentlich alles richtig machte. Nach Absprache mit der Omi (wie ihr Rezept ist) starteten wir diese Woche einen zweiten Versuch. Mutti hauptverantwortlich. Ich fotografierend.
Und warum auch immer, das ging echt besser.Wahrscheinlich hat sie einfach ein bissl mehr Geduld. Und sie hielt das Eisen viel länger "nackig" ins Fett, damit es sich schon schön aufheizt und in der Teigschüssel quasi schon losbacken konnte.





Ja, also, ich machte große Augen, der Rosettenstapel wuchs. Doch auch das war der Mutti noch nicht "richtig" genug. In ihrer Erinnerung waren die anders und gingen besser. Na, vielleicht starten wir demnächst nochmal einen dritten Versuch. Aber vorerst hat die Geschichte ein Ende. Ich glaube, ich werde diese Dinger nicht nochmal machen. Denn selbst WENN es dann klappt stehst du da ewig. Mit dem Rezept (so hat die Omi sich das notiert) entstehen 70 Rosetten.....
Aber mal sehen, vielleicht üben wir das nächste Mal Spritzkuchen, oder treffen uns auf eine Brandteig-Stunde... die Vorstellung ist ganz nett, dass ich jetzt bei der Mutti Stunden nehme in: Backen, die Grundkenntnisse :-)

Aber mich würde wahnsinnig interessieren, ob nicht jemand von Euch das kennt und/oder auch Erfahrungen damit gemacht hat...

Nun Euch noch einen wunderschönen Restsonntag :-)
Alles Liebe, Eure Birka

Kommentare:

  1. Ich habe von allem, von dem du da sprichst, in meinem ganzen Leben noch nie gehört. (Höchstens von Kartons, in denen ganz was anderes drin ist, als man vermuten würde.) Aber es hat mir trotzdem sehr viel Spaß gemacht, dir beim Rosettieren zuzugucken! :) Ich habe noch nie frittiert. Und zwar genau aus den Gründen, die du von deinem Erstversuch beschrieben hast. Schön, dass mal einer zugibt, dass das passieren kann!

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich hab mich da nicht so :-) meine peinlichsten Geschichten erzähle ich doch am liebsten :-) Wenn ich mal irgendwas mit einer Spraydose und einer Kerze machen sollte werde ich auch gern die andere Feuergeschichte berichten :-)

    AntwortenLöschen