"Bastelmesse" Berlin 2013

Ja, da hatte ich mich schon lange vorher drauf gefreut. Und wie man im Titel sieht, ich habe "Bastelmesse" in Anführungszeichen gesetzt. Denn ich habe mir was völlig anderes vorgestellt. Unter Messe versteht man doch viele Anbieter, die neue Sachen zeigen. Tja, es war NUR Familie Jittenmeier da. Karin Jittenmeier, bekannt aus QVC, und gerne mit ihrer Tochter unterwegs. Und das Angebot, naja, die haben glaube ich eine andere Fangemeinde....
Jedenfalls habe ich uns (mein Freund hat sich nach einigen Bitten bereiterklärt, mich zu begleiten), nachdem wir erst halb 4 im Bett waren, gaaanz früh aus den Federn geholt, aus Angst, was zu verpassen. Denn ich dachte: 10-17 Uhr, das ist nicht viel Zeit!
Als wir uns gegen 11 Uhr der Halle näherten, kamen uns schon einige bebeutelte Menschen entgegen. Da hätt ichs schon ahnen können, aber ich habs mir schön geredet: Die sind halt nicht so interessiert wie ich, sonst würden sie ja nicht schon gehen.
Und drei Schritte weiter wars mir klar: Das dauert nicht lange.
Es war quasi nur eine "Ideen mit Herz"-Resterampe. Und das aber wiederum auch nicht negativ gemeint. Hätte ich nicht was anderes erwartet, wärs ja voll ok gewesen. Also, wenn man weiß, man geht zu einem riesigen 3-Tage-Bastelladen, dann ist es wirklich gut. Vieles auch sehr viel günstiger als im Katalog (den konnte man ja da auch mitnehmen).
Nun ja, dann hier für euch ein paar Eindrücke:
Es war in der Tat nur eine "Messe-Halle", die normalerweise sogar nur der Eingangsbereich ist.
Es gab reihenweise Tische mit Kisten drauf, die einfach ausgepreist waren, ähnlich wie im "Ein-Euro-Shop", die man dann nach Herzenslust durchwühlen konnte.
Und hier die beiden Frauen Jittenmeier. Ich hatte mich auch ehrlich gesagt schon gewundert, dass ich im Vorfeld nichts zu der Messe googeln konnte, der einzige Link ging HIER hin. Aber wenn sie auch nur der einzige "Anbieter" sind ist das ja logisch.
Die beiden haben also diverse Basteltechniken vorgeführt und waren quasi die Star-Gäste.

Aber ich will ja nicht nur meckern. Wie gesagt: Als kleiner Shopping-Ausflug wars total in Ordnung. Und ich hatte am Ende auch was in meinem Körbchen (das stets von meinem Freund getragen wurde! Der Gute!)
Aber der Knaller war die Kasse. Die Kassiererin meinte, sie hat ein Jahr dafür gebraucht.
Und hier meine Ausbeute:
Alphabet-Sticker, Schablonen und Wackelaugen... die kann man sicher immer mal gebrauchen :-)
Tja, wie nennt man das? Selbstklebende Halbperlen? Und Doppelseitiges Klebeband, Munition für die Heißklebepistole, Sortierschachteln, Embossingstift, Stempel-Dinger, Kleber, Klebepads
Was ich vermisst habe waren Stanzer, die gabs kaum, Stempel gabs gar nicht
und Scrapbook-Papier gabs leider auch nicht.
Und weil ich irgendwie danach nicht befriedigt war (brauchte ja DIRNGEND das Papier, ich muss ja wieder Sketch-Matche machen!), sind wir danach noch nähe Charlottenburg in den tollen tollen Laden, und da hab ich zugeschlagen. Papier, Prägefolder für die Biggi, und einen kleinen Stempel....
Und als Belohnung für die tolle tolle Begleitung durfte der Freund sich auch was ins Körbchen packen...












Kommentare:

  1. Die Kasse! Ich fass es nicht :DD

    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. genauso gings uns och! völlig falsche Erwartungen!!!!-aber korb war trotzdem voll, und das ist warscheinlich auch sinn und zweck der Veranstaltung.schade, gibt's eigentlich eine richtige bastelmesse? lg dagi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo... also, ich muss ja gestehen, am 25.-27.7. ist wieder eine, da werd ich auch wieder hingehen :-) Diese Halbperlen die ich da kaufte waren echt ein Glücksgriff... soweit ich weiß ist DIE Bastelmesse die Creativa in Dortmund.. leider so weit weg.. aber irgendwann will ich da mal hin :-)

    AntwortenLöschen