Teil V: Dreiecks-Schachteln

So, letzter Zeil der Mini-Serie :-)
Aber hey, nach der Funkstille die letzten 2-3 Wochen war mal wieder richtig was los... jetzt kommen sicher noch jeeede Menge Weihnachtskarten...  denn nur noch zwei Tage arbeiten, dann hab ich biiiis Weihnachten frei! Ich freu mich wie Bolle!!! Und hab soooo viel zu tun... aber endlich eben auch Zeit dafür... so... nicht lang schnacken :-)
Hier nochmal (ein letztes Mal) die BZ-Seite vom Sonntag...



Und so sehen die Tüten dann aus. Superleicht zu machen, stehen auch nett (als ob das ein Argument ist...) und beeindrucken ohne große Zauberkunst...
Ihr braucht Motivpapier, am besten nicht zu dünn, doppelseitiges Klebeband oder Heißklebepistole (je nachdem wie dick das Papier ist) oder was eben Euer Lieblingskleber ist. Dazu einfach Deko jeglicher Art...

Dann schneidet Euch ein Rechteck in einer Größe Eurer Wahl. An der kurzen Seiten, und versetzt an den langen Seiten doppelseitiges Klebeband anbringen.
Dann die Schutzfolie von der kurzen Seite abziehen und das Papier zu einem "Rohr" zusammen kleben. Eine der beiden Seiten ebenfalls zukleben. WICHTIG: Dann die Überraschung/Geschenk/Süßigkeiten einfüllen. Nun die noch offene Seite auch zukleben, aber, hmm, wie sagt man das, parallel zu der anderen? Versetzt? Na, so wie auf dem Foto, es muss eine Pyramide entstehen. Dann nur noch verzieren und fertig ist das Geschenk :-)
PS: Ich hab die Tüten einfach mit meiner Heißklebepistole zugeklebt. Mein doppelseitiges Klebeband war wohl zu schwach. Und der Beschenkte muss es ja so oder so aufreißen :-)

Und die ganzen, tollen "Fertig"-Fotos sind von Dirk Lässig :-) 
Und wer ihn buchen möchte, kann das gern HIER tun!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen